Vom Wert der Kleidung

Zeitraum: 02/2021 – 12/2021

Ort: Bomann Museum, Celle

Auftraggeber: Arno Schmidt Stiftung

Für viele Literaturliebhaber ist Arno Schmidt einer der wichtigsten deutschen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Das Bomann-Museum im niedersächsischen Celle nähert ihm sich in seiner neuen Ausstellung auf besondere Weise: Es zeigt mehr als 1.000 Kleidungsstücke aus sechs Jahrzehnten von Arno Schmidt und seiner Frau Alice unter dem Titel „Vom Wert der Kleidung“.
Die Sammlung hat besonderen kulturhistorischen Wert, umfasst Kleidungsstücke aller Art aus verschiedenen Jahrzehnten. Es handelt sich hierbei weniger um ausgefallene Festtagskleidung, sondern um wertgeschätzte Alltagskleidung.
Acht biografische Stationen berichten vom Leben des Schriftstellers Arno Schmidt und seiner Ehefrau Alice, von Kindheit und Jugend, den ersten Ehejahren in Schlesien, der Flucht und den darauffolgenden Wanderjahren bis zum letzten Wohnort ab 1958 in Bargfeld bei Celle. Die Ausstellung, die alle Arten von Kleidungsstücken wie von der Leibwäsche bis zum Wintermantel präsentiert, ist auch eine persönliche Reise des Ehepaares Schmidt durch sechs Jahrzehnte ihres Lebens.

Weitere acht Stationen widmen sich dem Wert der Kleidung. Ausgestellt sind sorgfältig geflickte, umgearbeitete oder zweitverwertete Kleidungsstücke. Die Exponate erzählen besondere Geschichten über den Autor, seine Frau und deren Leben auf dem Land: der Pelzmantel aus der DDR beispielsweise oder der Badeanzug mit Fahrtenschwimmerabzeichen.
Hierbei ist molitor für die Ausstellungplanung und Produktionsleitung der Sonderausstellung zuständig.

Fotos: © Jochen Voos, molitor GmbH

molitor berlin