Neugierde, Experimentierfreude und Wissensdrang sind unsere Motivation.
Wir möchten Menschen besondere Erlebnisse verschaffen, Horizonte erweitern und Impulse geben.

2001 gründen Martin Müller und Michael Zeyfang molitor, um in interdisziplinären Teams Ausstellungen und Kunstprojekte aus den Bereichen Bildende Kunst, Theater und Tanz zu realisieren. Michael Zeyfang hat zuvor vor allem als Opern- und Theaterregisseur gearbeitet, Martin Müller, Ingenieur für Theater- und Veranstaltungstechnik, hat Kunstwerke und Ausstellungen realisiert.

2007 wechselt der Architekt und Szenograf Marco Unterhaslberger aus dem Art Department Studio Babelsberg als dritter Geschäftsführer in die Schlesische Straße. Zu den Tätigkeitsschwerpunkten gehören seitdem auch die Konzeption und Gestaltung von Ausstellungen. 2010 expandiert molitor mit der Entwicklung von Produkten für Ausstellungen in ein weiteres Tätigkeitsfeld. Ein Jahr später geht als erstes Produkt der Einhandhörer USO auf den Markt.

Inzwischen arbeiten mehr als 30 feste und freie Mitarbeiter*innen an der Verwirklichung intensiver, sinnlicher Ausstellungen in den Geschäftsfeldern Kunst, Museen, Themenwelten und Gedenkorte. Bei molitor und in unserem internationalen Netzwerk finden sich Fachleute für Routineaufgaben ebenso wie Spezialist*innen aller Sparten – denn wer ungewöhnliche Projekte realisieren will, braucht ungewöhnliche Menschen und Konstellationen.

 

MIT UNS ARBEITEN

Wir fühlen uns keinem wiedererkennbaren Agenturstil verpflichtet, sondern einzig dem Projekt, an dem wir gerade arbeiten. Dazu stellen wir maßgeschneiderte Teams zusammen, die auf die individuellen Anforderungen optimal abgestimmt sind. Uns stehen zur Projektentwicklung ein weitgespanntes Netzwerk und vielfältige Kompetenzen in den Bereichen Design, Technik, Planung und Konzeption zur Verfügung.

Weil molitor das gesamte Spektrum von der handwerklichen Fertigung über die Gestaltung bis hin zu Machbarkeitsstudien abdeckt, sind wir mit der Welt der Wissenschaft, der Sprache der Kreativen und der handwerklichen Umsetzung gleichermaßen vertraut. Auf diese Weise können wir für unsere Auftraggeber als Mittler zu den ausführenden Gewerken fungieren.

Was am Anfang nur als abstrakte Idee existiert übersetzen wir mit spielerischen Interaktionen, spannenden Medienexponaten und einer abgestimmten Szenografie in sinnliche Erfahrungen.

Mit einer eigenen Forschungsabteilung arbeiten wir kontinuierlich an der Entwicklung neuer Ausstellungstechniken und -produkte. Dabei stehen für uns gutes Design, eine intuitive Handhabung, verlässliche Technik und eine möglichst nachhaltige Produktion im Vordergrund.

 

UNSER TEAM

molitor arbeitet in einem Verbund fester und freier Mitarbeiter*innen aus akademischen, kaufmännischen und handwerklichen Disziplinen in der Konzeption, Gestaltung, Planung, Projektleitung, im Produktmarketing, den Werkstätten und der Manufaktur.

Die Teammitglieder kommen aus den Bereichen Architektur, Szenografie, Produkt- und Kommunikationsdesign, Betriebswirtschaft, Kunst-, Kultur- und Medienwissenschaft, Medientechnik, Medienproduktion, Programmierung, Produktentwicklung, Ingenieurwesen, Elektronik, Mechanik, Metallbau, Holzbau, Ausstattung und Objekteinrichtung.

 

Jobs

Mitarbeiter*innen

Wir sind immer auf der Suche nach innovativen Köpfen. Dies betrifft sowohl Mitarbeiter*innen aus den Bereichen Ausstellungsgestaltung, Architektur, Grafik- und Produktdesign, Exponatbau, Metallbau, Holzbearbeitung, Medientechnik und Exponateinrichtung als auch Projektmanagement und Organisation.

Bei Interesse senden Sie uns bitte Ihre Unterlagen im PDF-Format per E-Mail zu.

Kontakt E-Mail: info@molitor-berlin.de
Ansprechpartnerin: Kirsten Lenk

Praktika

Für Studenten und Berufseinsteiger bieten wir projektbezogene Praktikumsplätze in verschiedenen Bereichen an.
Die Praktika dauern in der Regel 3 bis 6 Monate.

Wir freuen uns über Anfragen.

molitor