Ulmer Weitblick

Zeitraum: 01/2014 – 01/2016

Ort: Stadthaus Ulm

Auftraggeber: Stadt Ulm, Hauptabteilung Kultur

Die Ausstellungsreihe „Aus Sehnsucht wird Weitblick. Die Jubeljahre des Ulmer Münsters, 1877 – 2015“ im Stadthaus Ulm entsteht zum 125. Geburtstag des welthöchsten Kirchturms, dem Turm des Ulmer Münsters.

Dessen Jubiläum steht unter dem Titel „Ulmer Weitblick“, frei nach der Ulmer Idee, hoch hinauf zu gehen, um weit zu blicken.
In sechs Etappen wird der Blick zurück geworfen: wie haben die Ulmer in der Vergangenheit das Münster und seinen später hinzugefügten Turm gefeiert?

Die Ausstellungsetappen zeigen, dass zu verschiedenen Zeiten ganz unterschiedliche Aspekte der Münstergeschichte herausgestellt wurden. Der Turm zeigt sich im Laufe der Geschichte(n) nicht als starrer, zeitloser Monolith sondern als sehr wandelbares Wesen im Herzen der Stadt Ulm.

Zusammen mit der Kuratorin Catherine Nichols und dem Designer Felix Nolze erarbeitet molitor das Ausstellungskonzept und übernimmt im Anschluss die Gestaltung, Planung, Realisierung und Projektleitung. Mit einer einfachen, aber wirkungsvolle Gestaltung der Räume im Stadthaus als Festzelt kann trotz des schlanken Budgets ein schlüssiges Bild realisiert werden.

Fotografien: © molitor / Sonja Zeyfang

Ulmer Weitblick
Ulmer Weitblick
molitor