[laut] die Welt hören

Zeitraum: 02/2018 – 03/2018

Ort: Berlin

Auftraggeber: Humboldt Forum Kultur GmbH

Unter dem Titel »[laut] Die Welt hören« ist in der temporären Humboldt Box Berlin von März bis September 2018 eine Ausstellung zu sehen – und vor allem zu hören. Im Mittelpunkt stehen ethnologische Klangaufzeichnungen und deren Bedeutung für eine spezifische Kultur. Solche Fieldrecordings als Untersuchungsmethode erweitern seit Erfindung des Phonographen im Jahr 1877 den wissenschaftlichen Horizont. Die Frage, ob und inwieweit es möglich ist, Kulturen anhand von Sprach- und Musikaufnahmen zu identifizieren und miteinander zu vergleichen, beschäftigt auch 140 Jahre später die Ethnolog*innen. Auch Fragen, wie Aufnahmen sich verbreiten greift die Ausstellung auf.

In Klangarchiven werden Aufnahmen gesammelt und systematisiert. Die Ausstellung zeigt exemplarisch das weite Spektrum der Sammlungen des Phonogramm-Archivs aus dem Ethnologischen Museum Berlin und des Lautarchivs der Humboldt Universität Berlin. Entstanden ist ein hörbares Erlebnis unterschiedlicher Klangwelten. Mit historischen Aufnahmegeräten und -medien sowie an verschiedenen Ausprobierstationen führt die Ausstellung zunächst in die technische Seite von Tonaufzeichnungen heran. molitor übernimmt u.a. die Produktionsleitung, die Grafikproduktion und die Realisierung des Ausstellungsbaus und der Medientechnik.

Fotos: © Christian Schuck/molitor

molitor