Ganz schön viel Maloche! Erinnerungen an die Arbeit

Zeitraum: 02/2018 – 05/2018

Ort: Dortmund, Wanderausstellung

Auftraggeber: LWL - Instustriemuseum, Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

Mobil und speziell für die Bedürfnisse von Senioren konzipiert, wandert die Ausstellung „Ganz schön viel Maloche!“ des LWL-Industriemuseums seit Ende April 2018 durch Senioreneinrichtungen in Westfalen und im Ruhrgebiet.
Die acht Standorte des LWL-Industriemuseums erinnern an die Geschichte der Arbeit im Industriezeitalter. Anhand von acht Themen, die an die Museumsstandorte angelehnt sind, beleuchtet die Wanderausstellung verschiedene Perspektiven auf die Arbeitswelt seit den 1950er-Jahren.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Aspekte, die eng mit dem Arbeitsleben der Zeit verbunden sind: Einkommen, Familie, Neubeginn, Haushalt und Freizeit, aber auch Ängste, Heimweh und Arbeitslosigkeit. Dabei wird mit Geschichten, Bildern und Exponaten gleichermaßen die Arbeitswelt von Frauen und Männern gezeigt. So erinnert das Grubentuch an die schweißtreibende Arbeit unter Tage und in der Textilindustrie, während die Schürze, Weck-Glas und Waschbrett die langen und arbeitsreichen Tage der Hausfrau repräsentieren.

Fotos: © LWL_Hudemann

molitor