Batterien für die Wehrmacht: Zwangsarbeit bei Pertrix 1939 – 1945

Zeitraum: 08/2015 – 01/2016

Ort: Berlin-Schöneweide

Auftraggeber: Stiftung Topographie des Terrors

Während des Zweiten Weltkriegs stellte die Firma Pertrix Trockenbatterien und Taschenlampen für die Wehrmacht und Zündbatterien für die Luftwaffe her. Die Ausstellung dokumentiert das Schicksal der Zwangsarbeiter*innen, die die kriegswichtigen Produkte unter teilweise lebensgefährlichen Bedingungen montieren mussten.

Die Produktion der Tischlerarbeiten und der Medientechnik übernimmt molitor in enger Abstimmung mit den Grafikern beim Plattendirektdruck und den Metallbauern bei der Fertigung der Stahlgestelle.

Fotos: © molitor / Jochen Voos

molitor